» Einsätze  » Verkehrsunfall am Stauende

Verkehrsunfall am Stauende

Einsatz: 15. Oktober 2019 - 16:40 Uhr bis 19:00 Uhr
 

Während des Gefahrguteinsatzes auf der A29 kam es im Stau in Fahrtrichtung Oldenburg zu einem Auffahrunfall. Ein Sprinter fuhr dabei auf das Heck eines LKWs auf, der Fahrer war in Folge dessen schwer im Bereich der Beine in seinem Auto eingeklemmt. Das HLF aus Ahlhorn, das sich auf der A29 befand, verließ unverzüglich den Gefahrguteinsatz und war innerhalb kürzester Zeit bei der Unfallstelle angekommen. Auch das HLF aus Großenkneten sowie der Rüstwagen aus Wardenburg waren nach wenigen Minuten vor Ort.

Da sich unter unseren Kameraden ein ausgebildeter Rettungssanitäter befand, konnte dieser die erste Versorgung des Patienten übernehmen bis der Rettungsdienst eintraf. Es wurde eine Patienten-schonende Rettung durchgeführt. Mit Hilfe der Seilwinde des Rüstwagens aus Wardenburg wurde der Sprinter vorsichtig von dem LKW gezogen, anschließend wurde der Beinbereich mit Hilfe von Stempeln zugänglich gemacht. Nach etwa einer Stunde war die Person befreit und wurde anschließend mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Bei diesem Einsatz haben sich besonders unsere Akku-Geräte, die Schere und der Spreitzer, bewehrt, da wir uns auf der entgegengesetzten Fahrbahn befanden und die Geräte problemlos über die Leitplanke zu dem Unfall tragen konnten. Nachdem wir die Einsatzstelle wieder verlassen konnten, fuhren alle Fahrzeuge zurück zu dem Gefahrguteinsatz.

 

Einsatzinfo

 

Feuerwehr/en aus der Gemeinde Großenkneten


Weitere Feuerwehr/en im Einsatz

Wardenburg
 

Eingesetzte Einsatzfahrzeuge Ahlhorn

 

Einsatzbilder

img-20191017-wa0010

Bild 1 von 4

 

 

 

Hinweis

Alle Bilder und Texte unterliegen dem Copyright der Freiwilligen Feuerwehr Ahlhorn und Presswart. Das kopieren der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung untersagt. Bei Interesse an den Bildern und Texten nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.
 
» Einsätze  » Verkehrsunfall am Stauende