» News  » Übung Firma Brüning

24.09.19 | Übung Firma Brüning

Dankeschön an die Firma Brüning für die Bereitstellung des Übungsobjektes 

 

Am 24. September fand erneut eine Übung statt, dieses Mal bei der Firma Brüning. Dort wurde folgendes Szenario nachgestellt: In einem Reifenlager kam es zu einem Feuer, zwei Personen wurden als vermisst gemeldet. Schon auf der Anfahrt rüstete sich ein Trupp auf dem LF mit Atemschutz aus, um möglichst schnell ins Gebäude zu gehen. Vom HLF wurde ein zweiter Trupp sowie der Sicherheitstrupp gestellt.

Nach unserem Eintreffen wurde eine Wasserversorgung aufgebaut, Schlauchleitungen wurden gelegt und zwei Trupps unter Atemschutz konnten ins Gebäude gehen, welches stark verraucht war. Ein offenes Feuer wurde nicht gefunden, stattdessen fand ein Trupp innerhalb kürzester Zeit eine vermisste Person, diese wurde aus dem Gebäude gebracht und an den Rettungsdienst übergeben.

Kurz danach verunglückte ein Kamerad des Angriffstrupps und setzte eine „Mayday“-Meldung ab, was bedeutet, dass ein Kamerad des Trupps gesundheitliche Probleme oder eine Verletzung hat und unverzüglich Hilfe benötigt. Daraufhin machte sich der Sicherheitstrupp mit einer Trage auf den Weg in das Gebäude, um den verunglückten Kameraden zu retten. Aufgrund des sogenannten „Totmannmelders“, der laut piept, sobald ein Atemschutzgeräteträger sich nicht mehr bewegt, konnte dieser zügig gefunden werden. Er wurde auf der Trage aus dem Gebäude getragen und ebenfalls an den Rettungsdienst übergeben. Anschließend gingen erneut zwei Trupps ins Gebäude, um nach der weiteren vermissten Person zu suchen. Während der Suche kam die Rückmeldung, dass die andere vermisste Person sich doch bereits in Sicherheit befand, somit konnte die Suche beendet werden, daraufhin wurde die Übung beendet.

Im Anschluss an die Übung wurden wir von der Firma Brüning mit Getränken versorgt und wir bekamen eine Führung durch die Gebäude der Firma.

 
» News  » Übung Firma Brüning