» News  » Jahreshauptversammlung der Freiw. Feuerwehr Ahlhorn

5.02.16 | Jahreshauptversammlung der Freiw. Feuerwehr Ahlhorn

Neuwahlen zum Ortskommando und Rekordzahl an Dienst- und Einsatzstunden in 2015

 

Am Freitag abend versammelten sich die Mitglieder der Ahlhorner Feuerwehr auf Einladung von Ortsbrandmeister Carsten Rönnau zu ihrer alljährlichen Hauptversammlung.

Im Beisein von insgesamt 59 Kameradinnen und Kameraden konnte Carsten Rönnau Gemeindebrandmeister Thorsten Schnitger und Rainer Hesselmann als stellv. Gemeindebrandmeister zum ersten Mal auf der Jahreshauptversammlung begrüßen. Zudem freute er über den Besuch des langjährigen Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Peter Sparkuhl aus Harpstedt.

Mit besonderer Freude stellte Ortsbrandmeister Rönnau die jungen und motivierten Kameradinnen und Kameraden den anwesenden Versammlungsteilnehmern vor, die sich im vergangenen Jahr bereit erklärt haben, bei der Freiwillige Feuerwehr Ahlhorn mitzumachen. Mit kurzen Worten stellte er vor: Jaqueline Denker, Jonas Fasting, Sönke Feye, Anne König, Tatjana Kusmenko, Hanna Osman und Daniel Spittel. Es mache Spaß, wie sich die sieben jungen Leute in den vergangenen Wochen bereits mit Spaß in die Kameradschaft eingegliedert haben und sich mit der umfassenden Technik und den Tätigkeiten beschäftigt haben. Einige von ihnen haben bereits erste Lehrgänge besucht.

Die vom Schriftführer des Ortskommandos vorgetragene Jahrestatistik brachte eine erstaunliche Zahl zum Vorschein: mit insgesamt über 10.000 Stunden – um ganz genau zu sein: 10.429 Stunden – für Arbeits- und Ausbildungsdienste sowie für Einsätze erbrachten die Ahlhorner Brandschützer im Jahr 2015 eine mehr als beachtliche Leistung. Diese Zahl stellt einen Rekord dar und ein Plus von knapp 3.000 Stunden gegenüber dem Vorjahr. Besonderen Anteil daran hatte natürlich vor allem der tolle Tag der offenen Tür am 28.06.2015. Aber auch eine erhöhte Teilnahme an den wöchentlichen Ausbildungsdiensten sowie viele Lehrgangsbesuche trugen zur Rekordzahl bei.

Bei den reinen Einsatzzahlen gab es in 2015 gegenüber 2014 kaum eine Bewegung. Insgesamt 47 mal (aufgeteilt in 13 Brandeinsätze, 26 Hilfeleistungen und 8 Einsätze bei schweren Verkehrsunfällen) musste die Feuerwehr Ahlhorn tätig werden, um Leib und Leben zu retten sowie Sachwerte vor Schäden zu bewahren. Im Jahresbericht von Ortsbrandmeister Rönnau fanden vor allem die vielen schweren Verkehrsunfälle unter Beteiligung schwerer LKW auf der Autobahn A1 im Frühjahr 2015 besondere Erwähnung. Diese Einsätze – allein bei einem dieser Einsätze verstarben 3 Personen – haben auch bei langjährig erfahrenen Kameraden Spuren hinterlassen. Deshalb riet er, auf jeden Fall die Möglichkeit fachlicher Hilfe anzunehmen, wenn ein solcher Einsatz einmal nicht wieder aus dem Kopf gehen sollte.

Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen der Führungskräfte wurde das Ortskommnando teilweise mit neuen Personen besetzt: der bisherige stellvertretende Zugführer Maik Stolle wurde zum Zugführer gewählt. Bei den Gruppenführern wurde Rene Aberle wiedergewählt. Neu in dieses Amt kamen Jens Rönnau, Lukas Grannemann und Christoph Rönnau.

Für den Posten des Atemschutzgerätewartes erhielt Andreas Rick im Ortskommando das Vertrauen der Versammlung. Wiedergewählt wurden Gerätewart Bernd Edzards und Schriftführer Jannik Best. Der bisherige Gruppenführer Dominik Wefeler übernimmt nun das Amt des Sicherheitsbeauftragter.

In die Altersabteilung trat Karl-Heinz Bilger über. Ihm dankte Rönnau für das langjährige freiwillige Engagement zum Wohle der Allgemeinheit und seinen großen Einsatz für die Belange und die Entwicklung der Freiwilligen Feuerwehr Ahlhorn während seiner Zeit als Ortsbrandmeister in den Jahren 1983 bis 1994.

Außerdem standen verschiedene Beförderungen an. Zum Hauptfeuerwehrmann befördert wurden Dennis Würdemann und Andreas Rick. Oberfeuerwehrmann darf sich nun Gerrit Grotelüschen nennen. Als Feuerwehrfrau steht Tatjana Kusmenko in den Reihen der Aktiven für den Einsatz zur Verfügung. Feuerwehrmänner sind Tobias Deeken, Daniel Spittel und Sönke Feye.

54 aktive Feuerwehrmänner und fünf Feuerwehrfrauen gehören der Ortswehr Ahlhorn an. Davon sind 23 Atemschutzgeräteträger. Sieben Eintritten stehen vier Austritte gegenüber.

Im Ausblick ging der Ortsbrandmeister auf Ersatzbeschaffungen an Feuerwehrfahrzeugen ein. In 2105 war der Rüstwagen des Landkreises durch ein Ersatzfahrzeug erneuert worden. Für 2017 erwarten die Blauröcke ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug für 350 000 Euro.

Schließlich bedankte sich Rönnau bei allen Mitgliedern für das Engagement, speziell auch für den Tag der offenen Tür 2015 mit Vorstellung des neuen Feuerwehrhauses in Ahlhorn. „Ihr habt mit eurer Mitarbeit für ein verbessertes Ansehen der Freiwilligen Feuerwehr über die Kreisgrenze hinaus gesorgt. Dafür danke ich ganz besonders.“

Neben dem Grußwort von Peter Sparkuhl, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes, gab der Gemeindebrandmeister Thorsten Schnitger den Jahresbericht der Feuerwehren der Gemeinde Großenkneten ab.

 

 

Die neu gewählte Führung:

 

dsc_0013

von links: Ortsbrandmeister Carsten Rönnau, Zugführer Maik Stolle, Gerätewart Bernd Edzards, Gruppenführer Rene Aberle und Jens Rönnau Schriftführer Jannik Best, Gruppenführer Lukas Grannemann und Christoph Rönnau, Atemschutzwart Andreas Rick. Es fehlt Sicherheitsbeauftragter Dominik Wefeler

 

Die geehrten und beförderten Kameraden:

 

dsc_0005

von links: Gemeindebrandmeister Torsten Schnittger, Ortsbrandmeister Carsten Rönnau, Karl-Heinz Bilger (Übergang in die Altersabteilung), Hauptfeuerwehrmann Dennis Würdemann und Andreas Rick, Oberfeuerwehrmann Gerrit Grotelüschen, Feuerwehrmann Sönke Feye, Feuerwehrfrau Tatjana Kusmenko, Feuerwehrmann Daniel Spittel, Feuerwehrmann Tobias Deeken, KFV Vorsitzender Peter Sparkuhl

 

 
» News  » Jahreshauptversammlung der Freiw. Feuerwehr Ahlhorn